Navigation

Bachelorstudium

Bild: Shutterstock

Energietechnik (BSc)

Worum geht es in der Energietechnik?

Die weltweite Bereitstellung einer umweltverträglichen und bezahlbaren Energieversorgung ist eine der wichtigsten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Drastisch abnehmende fossile Energieträger, stetig steigender Energiebedarf und die Auswirkungen des CO2 –Ausstoßes auf das Weltklima machen eine umfangreiche Neuausrichtung der Energieversorgung notwendig.

Der Studiengang Energietechnik beschäftigt sich mit allen ingenieurtechnischen Themen dieses Bereichs. Es werden die grundlegenden Disziplinen Mathematik, Physik, Chemie, Maschinenbau und Informatik gelehrt, dazu kommen energietechnikrelevante Elemente aus der Verfahrenstechnik, der Elektrotechnik (z.B. Vorgänge in Spannungsnetzen) und der Werkstofftechnik (z.B. welche Materialien kommen in der Energietechnik zum Einsatz).

Am Ende des Studiums haben die Studierenden ein fundiertes Wissen über alle Vorgänge vom Kraftwerk bis zum Verbraucher – das Studium der Energietechnik ist ein sehr vielseitiges technisches Studium.

Den Aufbau des Studiums finden Sie hier

Der Bedarf an qualifizierten IngenieurInnen auf dem Sektor der Energietechnik ist auch aufgrund der Energiewende gestiegen.

Typische Aufgabenbereiche von Energietechnik-IngenieurInnen:

  • Erschließung erneuerbarer Energiequellen und -systeme sowie neuer Technologien
  • Optimierung vorhandener Energiesysteme
  • Reduzierung des Energieverbrauchs durch intelligente, effizientere Energienutzung
  • mathematisches und physikalisches Interesse,
  • Teamfähigkeit, besonders für zahlreiche Praktika und Übungen
  • Interesse an einem breiten Spektrum von Ingenieurfächern, da der Studiengang interdisziplinär ausgerichtet ist: Die Studierenden lernen nicht nur die einzelnen Gebiete, sondern auch deren Schnittpunkte kennen und bekommen so einen umfassenden Blick für das Ganze

Den interdisziplinären Ansatz kann die FAU bieten, weil der Studiengang nicht ein erweiterter Grundstudiengang ist sondern bedarfsorientiert ins Leben gerufen wurde. Jeder Themenbereich wird angemessen repräsentiert. Weitere Vorteile an der Technischen Fakultät der FAU:

  • Zahlreiche Kooperationen mit Industrieunternehmen der Region (z.B. Siemens) bieten optimale Voraussetzungen für Praktika und Jobs.
  • Besondere Stellung der Forschung: Der Energie Campus Nürnberg ist eine Kooperation von Forschungsgruppen und Unternehmen rund um Nürnberg, die sich alle mit dem Thema Energietechnik beschäftigen. Der Studiengang Energietechnik ist hier ebenfalls involviert.
  • Auch die Zusammenarbeit mit dem bayrischen Zentrum für angewandte Energieforschung (ZAE) ermöglicht intensive studienbegleitende Erfahrungen.

Der Bachelor Studiengang ET ist zulassungsfrei.
Nähere Informationen über die Bewerbung und Einschreibung finden Sie auf den Seiten der FAU hier: https://www.fau.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung/

Was soll ich vor dem Beginn des Bachelorstudiums beachten?

Vor dem Beginn des 1. Fachsemesters wird Ihnen ein Mathematik-Vorbereitungskurs angeboten. Der Kurs hat die Form eines Mathematik-Repetitoriums: innerhalb von zwei Wochen wird der Mathematikstoff der letzten beiden Schulklassen zur Einstimmung auf das Studium wiederholt. Die Teilnahme an der Veranstaltung wird dringend empfohlen.

Zu Beginn jedes Wintersemesters werden Einführungsveranstaltungen für die Bachelorstudienanfänger/innen organisiert. Am ersten Montag der Vorlesungszeit (Mitte Oktober) werden Sie offiziell begrüßt. Dort werden Ihnen einige wichtig Informationen für einen guten Start ins Studium komprimiert vermitteln. Am Freitag vor Vorlesungsbeginn findet in der Regel die Einführungsveranstaltung der Fachschaftsinitiative statt, die ebenfalls sehr zu empfehlen ist.